Nutzen sie die Fahrzeugbezogene suche
Volkswagen
Audi
BMW
Mercedes Benz
Porsche
Ford
Seat
Skoda

Motoreninstandsetzung & Verbesserung


Jetzt Kontakt aufnehmen

Die Motorentechnik und auch die Motoreninstandsetzung hat sich in den letzten Jahren relativ stark verändert. Das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung eines Verbrennungsmotors liegt nicht mehr in der Lebensdauer, sondern wird heute im Bereich Kraftstoffverbrauch und Abgasemission gelegt. So wurden Techniken wie die Direkteinspritzung bei Benzin-Verbrennungsmotoren, Katalysator, Dieselpartikelfilter, Abgasrückführungssysteme eingeführt. Ein neues Triebwerk hält allerdings in der Regel keine 100.000km ohne massive Probleme wie Kettengeräusche, Kompressionsverlust oder Ölverbrauch zu fabrizieren. Der Autonormalverbraucher wird deshalb zwangsläufig immer früher mit dem Thema Motoreninstandsetzung konfrontiert.

Ein Motor darf nur dann als überholt verkauft werden, wenn dieser komplett zerlegt, gereinigt und entsprechend mit neuen Ersatzteilen (Verschleißteile) zusammengebaut wurde und damit dem Zustand eines werksneuen Motors sehr nah kommt.

Bislang war eine Motoreninstandsetzung dann notwendig, wenn der Motor eines Fahrzeugs durch Fehlverhalten oder auf Grund des Alters einen kapitalen Motorschaden erlitten hat, das Fahrzeug an sich aber noch in einem guten Zustand war. Heute ist fast jedes Fahrzeug, dessen Motor eine Motoreninstandsetzung besucht nicht älter wie 5-7 Jahre und damit immer noch wertvoll. Die Fahrzeughalter investieren also nochmal in den Austausch des Herzens ihres Fahrzeuges. Leider sind die Fehler in den Motoren jedoch vorprogrammiert, sodass es zwangsläufig zu einem neuen Schaden mit einem Original-Motor kommt.

Deshalb arbeiten wir während der Motoreninstandsetzung stets daran, die Fehler (ob geplant oder nicht) zu analysieren und zu beseitigen, ohne die vorgesetzten Emissionswerte in irgendeiner Form zu überschreiten.

Gibt es beispielsweise ein Kolbenproblem (Ölverbrauch, Kompressionsverlust), analysieren wir dieses und verbauen nach Absprache mit den Kolben-Herstellern wie Mahle oder Kolbenschmidt anderes Material oder andere Versionen von Kolben, um das Problem zu umgehen.